Innovationskooperationen

Innovationskooperationen sind eines der wirkungsvollsten Instrumente im Wettbewerb. Sie bieten die Möglichkeit durch die gemeinsame bzw. geteilte Forschungs- und Entwicklungsarbeit Innovationen schneller zu realisieren und sich damit einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Dabei sind Kooperationen sowohl mit privaten Unternehmen, als auch mit Forschungseinrichtungen der öffentlichen Hand wie z. B. Universitäten möglich.

Heute bieten Innovationskooperationen ebenso die Möglichkeit, die teils hohen Investitionen für Forschung und Entwicklung zu teilen. Somit wird auch das Risiko, das eine Investition in neue Technologien darstellt, auf mehrere Schultern verteilt. Dabei werden außerdem Markt-, Kunden- und Vertriebsaufwand minimiert. Der gemeinsame Kundenstamm und das gemeinsame Image der Anbieter erhöhen nämlich die Erfolgsaussichten.

Im Rahmen von Förderprogrammen des Bundes steigen außerdem die Chancen an die begehrten Fördergelder zu kommen, wenn man im Rahmen einer Innovationskooperation ein Verbundprojekt mit mehreren beteiligten Unternehmen und Forschungseinrichtungen startet. Gerade für kleinere Unternehmen bieten Innovationskooperationen dabei die Chance, von größeren Unternehmen und deren Expertise und Know-How zu lernen, sowie von deren Erfahrung bei Antragstellung und Innovationsmanagement zu profitieren.

Das Innovationen Institut kann Sie dabei unterstützen, geeignete Partner für die Entwicklung und Realisierung Ihrer Innovationsideen zu finden. Wir helfen Ihnen beim Management von Verbundprojekten und  unterstützen Sie bei der Koordination von Aufgaben und bei der Kommunikation zwischen den Projektpartnern. 

21.06.17 | 14:25
Dr. Axel Glanz beim MIT in Thüringen

Dr. Axel Glanz hält bei der Mittelstands- und...

weiterlesen
12.05.17 | 12:14
Dr. Axel Glanz zur Connectivity im Auto bei Events Magazin

Dr. Axel Glanz wird vom Events Magazin zum Thema...

weiterlesen
23.03.13 | 16:30
Global Business Week
Play abspielen